Takaoka's since 1989

Willkommen in der wundervollen Welt der Chihuahua's!

Wer sie einmal kennengelernt hat, wird sie lieben. Ruckzuck schmusen sie sich in Ihr Herz und werden es nicht mehr verlassen. Trotz ihrer winzigen Gestalt benehmen sie sich wie die 'Großen'. Sie brauchen gutes Futter, tägliche Spaziergänge, Kontakt zu anderen Hunden und viel Liebe.

Bei so einem Anblick geht einem doch das Herz auf! 

Ein Chiwauwau bringt Sie mindestens 10x täglich zum schmunzeln!

Damit wir den bestmöglichen Start ins Hundeleben garantieren können, sind alle unsere Zuchthundchen nachweislich auf PL untersucht und haben PL negativ. Auch sind sie zuchttauglich geschrieben, sonst könnten Sie keine Papiere bekommen. Vor Abgabe wird ein Gesundheitscheck mit Impfung beim Tierarzt durchgeführt. Alle Dokumente und Papiere der Eltern können bei uns eingesehen werden. Wir sind Mitglied im VRZ e.V.


Chihuahua's haben Beinchen und können sehr gut laufen! Allerdings, wenn Sie in einer Stadt zum einkaufen sind oder über einen Markt bummeln, vieleicht auch im Urlaub eine längere Wanderung machen, da wäre eine Hundetasche schon angebracht. Da sie so klein sind, werden sie oft übersehen und könnten getreten werden. Ohje, gar nicht erst dran denken! 

Hier einige Info's über die Rasse: 

Es existieren verschiedene Theorien über die Abstammung des Chihuahuas. Eine davon ist die, dass er von den Opferhunden im alten Mexiko, den Techichis, abstammt. In Mexiko gibt es in der Provinz Chihuahua nach wie vor wild lebende kleine Hunde, auf welche der Chihuahua zurückgeführt wird. Laut anderen Quellen wurden sie angeblich von den alten Aztekenpriestern schon im 8. Jahrhundert gehalten und zählten zu den Lieblingen aztekischer Prinzessinnen. In der Religion sah man in ihnen den Führer toter Seelen auf ihrer Reise ins Jenseits. Aus diesem Grunde mussten bei jeder Beerdigung auch Chihuahuas ihr Leben lassen. Doch er war nicht nur ein Opfertier, sondern wohl auch Bestandteil des Speiseplans mexikanischer Indianer.

Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Bauern der Provinz Chihuahua ihre kleinen Hunde verstärkt an Touristen zu verkaufen. Über die Vereinigten Staaten kamen diese dann nach Europa, verbreiteten sich aber bis heute nicht sehr stark.

Der Chihuahua gilt seit seiner Entdeckung durch die westliche Kultur um das Jahr 1850 als die kleinste Hunderasse der Welt. Der Chihuahua hat einen Apfelkopf und einen ausgeprägten Stop mit kurzem, manchmal etwas zugespitztem Fang. Typisch sind die großen, im Winkel von 45° abstehenden Ohren. Der trotz seiner Kleinheit kompakte Körper ist etwas länger als hoch und steht auf nicht zu feinen, gut bemuskelten und geraden Läufen. Die mäßig lange Rute trägt der Chihuahua über den Rücken gebogen. Der Standard erlaubt alle Farben: von rein weiß über weißlich mit cremefarbenen Abzeichen, Tricolor (dreifarbig) und andere bis hin zu rein schwarz.

 

Takaoka's Zwerghunde  |  info@schoenerhund.eu